TFA/TFB, oder doch eher Phrasendrescherei

von Flo

Hinter TFA/TFB verbirgt sich der Kurs Technikfolgenabschätzung und Technikfolgenbewertung bei Prof. Dr. Jentzsch, Gastdozent von der TU Ilmenau. Die meisten Bachelorstudenten WI/AI kennen ihn vielleicht schon aus dem Kurs Präsentationstechniken, welcher wie TFA/TFB in den Bereich des Kontextstudiums eingebracht werden kann.

Doch bereits in der ersten Veranstaltung wirft der Mann mit Phrasen nur so um sich. “Da brennt der Hut”. OK, seine Art und Weise zu präsentieren ist beeindruckend. “Der strahlt dabei wie ein frischgeputzter Mülleimer.” Wir reden also über Technikfolgenabschätzung und -bewertung, aber was wir eigentlich machen, “das ist ja nur ein Rühren im Sirup und im Schlamm. Und wenn man da mal reinhaut, dann spritzt’s nicht mal.” Doch dann die Erkenntnis: “Spinnen überleben ganz, ganz große Stürme – weil sie überall Anker haben.” Ach ja, dann gibt’s ja noch die Rosinentheoretiker. “Die fressen nicht den ganzen Kuchen, sondern die wollen nur die Rosinen.” Ehrlich gesagt, war mir vieles neu. Aber den nächsten kannte ich: “Wenn das Leben einem schon Zitronen serviert, sollte man wenigstens testen, ob man nicht Limonade daraus machen kann.” Zum Schluss gab er uns noch mit auf den Weg: “Schauen Sie selber, welche schönen Blumen es im Garten der Welt gibt.”

Ganz schön viel philosophisches Gerede. Macht aber nichts. Die Veranstaltung wird somit durchaus lebhafter und die Zeit vergeht auch schneller.

Kommentieren